Artist´s Statement:

Painting with glass is similar to drawing ... it is like the first kiss:quiet, clean, light and it carries within the deepest emotions.
If you like glass, you will love beads, and if you love beads .... hope you will love my Shop ♥


27.03.2020

Beam me up, Scotty

 Corona

Dear international customers,

global shipping has been hit by the Corona virus and I had to close the ETSY shop for my international friends and customers, shipping only within Germany by now.

For my EU customers .... Please get in touch with me, if you like something ♥

Just now life feels so surreal and I hope to awake one day from this nightmare. I am so sorry, hope to see you one day again ♥.... stay safe, I hope we will all survive these black days.


 Jo ... Bis hoffentlich bald ♥

09.03.2020

SAVE the DATE | Glasperlenausstellung in Wertheim 2020

Auch in diesem Jahr - so der Plan - möchte ich in Wertheim, der einzigen Glasperlenausstellung Deutschlands, ausstellen.

Falls ihr mich besuchen wollt oder einfach nur einen Blick hinter und vor den Kulissen werfen wollt und auch wenn noch ganz viel Zeit bis dahin ist .... Vielleicht plant ihr bereits jetzt einen Besuch. Ich würde mich sehr freuen.

Habt einen guten Wochenstart und .... bleibt gesund ♥

27.02.2020

Lebenslinien | Zeiträume

In der Kunsthalle St. Annen in Lübeck läuft noch bis zum 26.04.2020 die Ausstellung
"Frischer Wind aus dem Norden" - Naturmotive in der Helsinki School.

Es gibt neue und wunderbare Betrachtungsweisen der Natur, primär Fotografie der Helsinki School, 1er Gruppe von Absolventen der Aalto University of Arts, Design und Architecture, die in den 90er Jahren gegründet wurde.

Die nordische Moderne ist ein spannendes Thema, wenn ihr die Möglichkeit habt und hier im Norden seid, kann ich sie empfehlen. Es gibt ganz viele Betrachtungsweisen, ich habe auch etliche Fotos gemacht, aber ich möchte euch heute nur Mikko Rikala vorstellen, der sich mit dem Verhältnis von Räumlichkeit und Zeitlichkeit beschäftigt.



Ich habe mir oft Gedanken gemacht, wie ich Zeit darstellen könnte und er hat da eine tolle, witzige Möglichkeit gefunden. Ich habe euch 2 Fotos angehängt aus seiner 4teiligen Fotoserie "Year in my Pocket" angehängt. Je ein Bild einer Landschaft, wird durch das Jahr in der Hosentasche getragen, hin und wieder sein Zustand dokumentiert (zerknüllt, zerknickt, plattgesessen, verschrammt etc ..... aber zugleich bekommen diese Fotografien eine ganz eigene Ästhetik :-)) und man kann auf eine ganz eigene Weise sehen, wie die Zeit verstreicht. Sein Hauptthema ist die Frage, welche Möglichkeit der Mensch hat, die Welt jenseits des rationalen Verstandes zu verstehen.



 Analog dazu habe ich dann ein paar Skizzen meiner Handlinien gemacht, sie sind auch eine Art Zeitzeichen, denn auch sie verändern sich über die Lebenszeit. Ich fand die Beschäftigung mit meiner rechten Hand sehr spannend, wer hätte das gedacht :-)?
 Und ich habe sie deshalb "Zeiträume" genannt.
Ich glaube, ich werde da noch ganz viele machen.

Das Wochende naht, ich freue mich auf schönen Besuch und auch werde ich ein bisschen meine Werkstatt aufräumen, damit ich die nächste Woche mit neuem Elan und Inspiration starten kann.

Habt es gut, bleibt gesund,

eure
Manu

23.02.2020

Signs of Spring

Das Trübe da draußen ... Dieser kontinuierliche Regen, das Gemüt wird schwer und die Motivation an die frische Luft zu gehen, die fällt manchmal auch schwer.

Die Woche war trotzdem sehr schön.
Es gab im Ländersalon den Iran, so viel Gastfreundschaft bei gutem persischen Essen und dabei das Land kennenzulernen, das war schön. Und ich fühlte mich irgendwie nach Rumänien versetzt, wo man genau so viel Gastfreundschaft erfahren darf und jeder ein Lächeln parat hat. Manchmal ist Ratzeburg ein schwieriges Terrain, das mit dem Lächeln ist manchmal schwierig.

Und dann gab es noch die Vernissage von Johannes Jäger im Artler. Sie fiel auf seinem 90. Geburtstag. Seine Bilder berührten mein Herz, die leuchtenden Farben, der Humor und die Titel die mich manchmal überraschten und ein Lächeln in unsere Gesichter zauberten. Wunderschön und noch eine Weile zum Anschauen da, sowohl im Artler als auch im St. Annen Museum, falls ihr mögt.

Und nach einer Woche Augsburg war es auch mal wieder Zeit für meine Werkstatt und die Freude am Glas.





Es entstanden ein paar frühlingshafte Kreationen, um den kommenden Frühling willkommen zu heißen.

Habt einen schönen Restsonntag,
eure
Manu